Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe

Staatlich anerkannte/r Ergotherapeut/in

Ausbildungsbroschüre zum Download
Alle Informationen zur Ausbildung
zum/zur staatlich anerkannten
Ergotherapeuten/in finden
sich hier zum Download

Die Ergotherapie ist ein Beruf mit sehr guten Zukunftsperspektiven und vielen Möglichkeiten der Spezialisierung. Als Ergotherapeut/in geben Sie Patienten verloren gegangene Lebensqualität in den Bereichen Freizeit, Produktivität sowie Selbstversorgung zurück: beispielsweise bei körperlichen und psychischen Erkrankungen oder als Folge eines Unfalls. Sie als echter Profi, wären dann gefragt, etwas zu bewegen. Mit fundierter Ausbildung, Kreativität und handwerklichem Geschick finden Ergotherapeuten immer die optimale Lösung für den Patienten und arbeiten zielgenau und wirksam mit Menschen jeden Alters.



Nach einer differenzierten ergotherapeutischen Befunderhebung werden gemeinsam mit dem Patienten und/oder dessen Angehörigen die individuellen Ziele erarbeitet, der Behandlungsplan erstellt und die entsprechenden Behandlungsmethoden und Medien ausgewählt.



Ergotherapeuten strukturieren eigenverantwortlich den Prozess der Behandlung. Sie geben gezielte Anleitung für den häuslichen und beruflichen Alltag und unterstützen die Schritte zur Selbständigkeit. Während des therapeutischen Prozesses müssen Ziele, Behandlungsplan und Behandlungsmethoden ständig dem Können des Patienten und der veränderten Situation angepasst werden.

 Zur Behandlung gehört auch die Versorgung mit Hilfsmitteln und Schienen. Die Ergotherapeuten wählen diese aus oder stellen sie selbst her und üben mit dem Patienten den Umgang ein.



Die staatlich anerkannte Ausbildung an der Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe GmbH (AGS) legt den Grundstein für diese wertvolle Tätigkeit. Während der dreijährigen praktischen und theoretischen Ausbildung werden die Teilnehmenden optimal auf ihre späteren Aufgaben und die staatliche Prüfung vorbereitet.

Was wird in der Ausbildung genau vermittelt?
Die Ausbildung ist durch das Gesetz über den Beruf des Ergotherapeuten und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Ergotherapeuten geregelt (Erg Th A PRV). Die insgesamt 4400 Stunden der Ausbildung teilen sich auf 2.700 Stunden theoretischen Unterricht sowie 1.700 Stunden praktischen Unterricht auf.

Theoretischer Unterricht (2.700 Stunden )

  • Fachsprache und wissenschaftliches Arbeiten
  • Anatomie, Biologie, Physiologie
  • Arzneimittellehre und Arbeitsmedizin
  • Medizinsoziologie und Gerontologie
  • motorisch-funktionelle / neuropsychologische / arbeitstherapeutische Behandlungsverfahren
  • Bewegungserziehung, Spiele
  • sowie freie Verfügungsstunden

Praktischer Unterricht (1.700 Stunden) / teilt sich in vier 12-wöchige Praktika in Einrichtungen auf, mit:

  • motorisch-funktionellem, neurophysiologischem und neuropsychologischem Schwerpunkt
  • psychosozialem (psychiatrischer/psychosomatischer, geriatrischer) Schwerpunkt
  • arbeitstherapeutischem Schwerpunkt

Der praktische Einsatz erstreckt sich auf die ergotherapeutische Arbeit mit Kindern oder Jugendlichen, mit Erwachsenen und mit älteren Menschen.

Welchen Abschluss erhalte ich?
Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung zur staatlichen Anerkennung als Ergotherapeut/in ab.

Was muss ich mitbringen?
Realschulabschluss oder mindestens gleichwertiger Schulabschluss; oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung von mind. 2-jähriger Dauer. Die Zulassung ist abhängig von der Eignung zu dem Beruf. Jede/r Bewerber/in wird zu einem persönlichem Eignungsgespräch eingeladen. Diese Aufnahmeverfahren finden vierwöchig über das Jahr verteilt statt. Die Termine entnehmen Sie der Internetseite der AGS.

Finanzierungsmöglichkeiten/Öffentliche Förderung
Wir kooperieren mit den Agenturen für Arbeit und sind als Umschulungseinrichtung anerkannt. Individuelle Förderungsmöglichkeiten bestehen durch BAföG, BfA/LVA, KfW Förderbank und die Bundeswehr BFD. Informationen zu Studienkrediten erfragen Sie in einem persönlichen Bewerbungsgespräch.

Wann und wo findet die Ausbildung statt?
Die Ausbildung startet jährlich im September und dauert 3 Jahre. Die Gesamtdauer von 4.400 Unterrichtsstunden teilt sich auf in 2.700 Unterrichtsstunden Theorie sowie 1.700 Unterrichtsstunden Praxis.

Die Schule für Ergotherapie ist auf dem Bildungscampus der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein im Stadtteil Eichholz in Lübeck gelegen. Parkplätze stehen in ausreichender Zahl zur Verfügung, gleichzeitig besteht eine sehr gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr. Eine Mensa, eine gemeinsam mit der Wirtschaftsakademie genutzte Bibliothek sowie bestens ausgestattete Räumlichkeiten sorgen für eine entspannte Lernatmosphäre. Für die Unterrichtsgestaltung stehen moderne Medien und anatomische Modelle zur Verfügung. Zudem besteht freier W-Lan Zugang für die Schülerinnen und Schüler auf dem ganzen Gelände.

Was kostet die Ausbildung?

  • Das Schulgeld beträgt monatlich 335,00 Euro pro Teilnehmenden.
  • Alternativ: Monatlich 125,00 Euro zzgl. eines Bildungskredits der KfW (im 2. und 3. Ausbildungsjahr 300,00 Euro monatlich)
  • Materialkosten: 500,00 Euro/Jahr
  • Prüfungsgebühren: 350,00 Euro (einmalig)

Wir kooperieren eng mit den Agenturen für Arbeit und sind als Umschulungseinrichtung anerkannt. Individuelle Fördermöglichkeiten bestehen durch BAföG, BfA/LVA, KfW Förderbank und den BFD der Bundeswehr.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung - alle Details zum Download finden Sie hier als pdf-Broschüre.

Ansprechpartnerin:
Johanna Rußwurm
Guerickestraße 6-8, 23566 Lübeck
Tel. (04 51) 50 26 - 501 / Fax (04 51) 50 26 - 505
E-Mail: johanna.russwurm@ags-sh.de